JET – das Nachwuchsförderprogramm der DLRG in Köln

Die Jugend ist die Zukunft der DLRG

Jungen, engagierten Mitgliedern möchten wir insbesondere durch den Wasserrettungsdienst die Möglichkeit einer sinnvollen Freizeitgestaltung in der DLRG bieten.
Hier können sie nicht nur ihre eigenen Ideen einbringen, sondern lernen auch selbst Verantwortung für sich, and andere zu tragen.

Für unsere Einsatzteams suchen wir immer interessierten Nachwuchs!

Das Nachwuchsförderprogramm „JET“, das „Jugend-Einsatz-Team“ soll Jugendlichen die Möglichkeit geben, sich spielerisch mit der verantwortungsvollen Aufgabe der Wasserrettung vertraut zu machen.

Aber was verbirgt sich hinter der Idee des Jugend-Einsatz-Teams?

Nun – eigentlich ganz einfach: JETs sind Wasserretter „im Werden“ - also Jugendliche in unseren Gliederungen, die im Alter ab 12 oder 13 Jahren die Aufgaben und Tätigkeitsbereiche in den verschiedenen Einsatzdiensten durch motivierte DLRG-Ausbilder und Jugendgruppenleiter kennen lernen.

JETs können bis zur Prüfung zum „Wasserretter“, der bundeseinheitlichen „Fachausbildung Wasserrettungsdienst“ alle Ausbildungselemente des Wasserrettungsdienstes kennen und erleben lernen. Sie erhalten dadurch die Möglichkeit, sich spielerisch mit den verantwortungsvollen Aufgaben der Wasserrettung vertraut zu machen. Dabei soll aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Später stehen sie dann ab 16 Jahren als kompetenter und gut ausgebildeter Mitarbeiter oder Mitarbeiterin dem Team im Wasserrettungsdienst zu Verfügung.

Sie kennen sich aus – wissen wie’s geht und sind für die Einsatztätigkeit – aber auch für die Arbeit im Hallenbad oder im Jugendbereich hoch motiviert.

Neben der Ausbildung zum Rettungsschwimmer-Silber enthalten
die Ausbildungsbereiche auch die Erste-Hilfe, das Schnorcheltauchen, die Bedienung unserer Sprechfunkgeräte, und Fahrten mit dem Motorrettungsboot. Die "Seemannschaft" mit nautischen Yacht- und Sprachgebräuchen wird dabei ebenso unterrichtet wie der Umgang mit der „Baywatch-Boje“ und anderen in der Wasserrettung eingesetzten technischen Hilfsmitteln.

Mit zur Jet-Ausbildung zählen aber auch Veranstaltungen wie Fahrten, Zeltlager und Grillabende. Begegnungen mit anderen Jugendgruppen der DLRG runden dabei das Programm ab.

Wer genaueres wissen möchte: Weitere Infos gibt es während der Übungsstunden der DLRG in allen Kölner Ortsgruppen.

Wir wollen Wasserfreizeit sicherer machen und dafür sorgen, dass die Zahl der Ertrinkungsunfälle weiter abnimmt.

In Kursen wird gelehrt, Leben zu retten; auf Seminaren kann man erfahren, Gruppenkonflikte zu lösen, Teams zu führen und Inhalte zu vermitteln. In der Kinder- und Jugendarbeit bieten wir  zur Persönlichkeitsbildung und für ein lebendiges, verantwortungsbewusstes Gruppenleben verschiedene Möglichkeiten.

Durch eine frühe Einbeziehung junger Mitglieder in die Entscheidungsprozesse gewinnt die DLRG als Verein mit seinen Aufgaben an Transparenz. Die DLRG bietet hier vielseitige Möglichkeiten zur persönlichen Selbstentfaltung und Förderung eines verantwortlichen Bewusstseins auch im partnerschaftlichen, humanitären Miteinander und im Umgang mit Natur und Umwelt.
Es besteht immer die Möglichkeit lebendige Vereinskultur mitzugestalten und sich weiter zu bilden. Hierfür bieten wir  ein umfangreiches  jährliches Programmangebot an.

Die DLRG zeigt landesweit Präsenz – auch im Kölner Stadtgebiet – also ganz in Ihrer Nähe.
Sie lebt vom Mitmachen und Engagement aller ihrer Mitglieder.

Finanziert wird die DLRG über Mitgliedsbeiträge und  Spenden aus der Bevölkerung.